Info-Beiträge

Informationen zu Aktuellen Themen in der Klimabewegung.

Demoaufruf: Für ein gesundes Klima!

Der Klimastreik Bern ruft zur Demo für die Finanzierung der Angebote in den Universitäre Psychiatrische Dienste Bern auf.

• Wann? Samstag, 16. März, 14:00
• Wo? Rathausplatz, Bern
• Warum?
🌡 Die Klimakrise verstärkt psychischen Stress.
🌡 Die Angebote für psychologische Unterstützung sind am Anschlag.
🌡 Wir brauchen ein gut finanziertes und zugängliches Gesundheitssystem.

Statement zu Palästina und Israel

Uns ist bewusst, dass dieses Statement spät kommt. Trotzdem ist es für uns als Klimastreik Bern wichtig, ergänzend zum Deutschschweizer Klimastreik-Statement unsere Position auszuführen. Denn der Genozid an der palästinensischen Bevölkerung hängt mit dem Kampf gegen die ökologischen Krisen unserer Zeit zusammen – und der Kampf für Klimagerechtigkeit ist ein Kampf für ein selbstbestimmtes und gutes Leben für alle. Das Statement ist ein erster Schritt – bald folgen weitere Inhalte zum Zusammenhang von Palästina und Klimagerechtigkeit auf unserem Instagram-Profil.

Petition: Erdgas-Ausstieg in Bern bis 2030!

Wir fordern, dass die Spitze von Energie Wasser Bern einen verbindlichen Ausstiegsplan für eine komplette Abkehr vom Erdgas bis 2030 beschliesst. Keine neuen Investitionen in den Ausbau des Gasnetzes und erneuerbare Gase nur dort, wo sie unersetzbar sind, stattdessen einen Rückbau des Gasnetzes! Unterschreibe jetzt die Petition: https://act.campax.org/petitions/erdgas-ausstieg-in-bern-bis-2030-1

Offener Brief: Gasausstieg jetzt!

Heute morgen haben wir Energie Wasser Bern (ewb) erneut einen Brief übergeben. Der Verwaltungsrat von ewb hat wohl in dieser Woche eine Sitzung, an der die strategische Ausrichtung bezüglich Gas diskutiert wird.

Grosser Erfolg für den Klimastreik – Fossile Gasinfrastruktur in Schweizerhalle verhindert

Im Zuge der Kundgebung gegen die Pläne des Flüssiggas-Terminals vom 25. März 2022 hat der Klimastreik dem GVM einen offenen Brief mit achtwöchigem Ultimatum übergeben: Bis zum 20. Mai solle der GVM öffentlich von seinen Plänen absehen. Einen Tag vor Ablauf hat der GVM in einer Medienmitteilung bekannt gegeben, dass es sich bei der geplanten Anlage nicht mehr um ein LNG-Terminal₁, sondern nur noch um eine LBG-Containerlanage₂ handelt. Fossiles Gas werde dort nicht eingespeist, versichert der GVM explizit. Zudem habe der GVM die Pläne eines Gasspeichers “zurückgestellt”. “Dass das fossile Flüssiggas-Terminal doch nicht gebaut wird, zeigt einmal mehr: Aktivismus wirkt”, resümiert Antonia Ossig vom Klimastreik Basel. Der Klimastreik wird den GVM und seine Pläne kritisch im Auge behalten und ist bereit, umgehend zu reagieren, wenn der GVM doch fossile Gasinfrastruktur baut.

Spontankundgebung des Klimastreik: ewb positionier dich!

Am frühen Abend versammelten sich gegen 100 Personen, um von Energie Wasser Bern (ewb) eine klare Positionierung gegen neue Gasinfrastruktur einzufordern. Der Gasverbund Mittelland plant ein Flüssiggas-Terminal und einen Gasspeicher zu bauen. ewb ist Mitbesitzerin des GVM und steht somit in der Verantwortung. 

ewb: Stopp Flüssiggas!

Heute Donnerstag (27.4) versammelten sich gegen 100 Personen, um von Energie Wasser Bern (ewb) eine klare Positionierung gegen neue Gasinfrastruktur einzufordern.

ewb positioniert sich ungenügend zum Flüssiggas-Terminal – Klimastreik ruft zu Spontankundgebung auf

Die Aktionärin ewb verpasst es, sich gegen die vom Gasverbund Mittelland geplante Gasinfrastruktur zu positionieren. Der Klimastreik weist das vage Statement der ewb-Spitzezurück und fordert ewb dazu auf, sich glaubwürdig gegen das geplante Flüssiggas-Terminal auszusprechen. Um seine Forderung zu unterstreichen, ruft der Klimastreik zu einer Spontankundgebung am 27.04. um 17:00 Uhr auf.